Attenhausen feiert „Freunde fürs Leben“

Am Wochenende 16./17. September war es so weit. Knapp 25 Freundinnen und Freunde aus Attenhausen in Schwaben machten sich auf den Weg, um die mittlerweile mehr als 40-jährige Freundschaft mit Attenhausen im Taunus zu feiern. Etwas früher als zunächst erwartet trafen unsere Gäste ein, aber dem ein oder anderen waren die Reisestrapazen durchaus schon anzusehen. Nach einer Stärkung und einem weiteren Kaltgetränk im DGH wurden zunächst die „Zimmer verteilt“. Anschließend führten Ortsbürgermeister Volker Feldpausch und die Vereinsvorsitzenden Thorsten Schneider und Jürgen Fachinger eine kleine „Sightseeing-Tour“ in Attenhausen durch. Waldhaus-Arena, neues Feuerwehrhaus und das renovierte Rathaus konnten besichtigt werden, und auch dabei konnte sich niemand über Flüssigkeitsmangel beschweren.
Am Samstagabend trafen sich dann über 100 Attenhäuser zum gemütlichen Beisammensein im DGH. Mit von Sabrina und Peter Merz moderierten Spielen und Musik von den „Lollipops“ wurde gefeiert bis in die frühen Morgenstunden, ein schöner Abend…

Pünktlich um 10.00 Uhr ging es dann am Sonntagmorgen zum ökumenischen Gottesdienst, ehe es ab 11.00 Uhr dann so richtig zünftig wurde. Die „Original Mühlbachtaler“ spielten auf und brachten das DGH richtig in Stimmung, hier und da wurden sogar Erinnerungen an alte „Kirmeszeiten“ wach. Die Stimmung war so gut, dass sich die eigentlich für 14.00 Uhr geplante Heimfahrt der Gäste geringfügig auf 16.15 Uhr verschoben hat, ein Zeichen dafür, wie wohl sich unsere Gäste gefühlt haben dürften und der Abschied schwer gefallen ist.
„Freundschaft ist wie eine seltene Blume. Man muss sie pflegen und achten.“ Mit diesem Spruch wurden unsere Gäste seinerzeit eingeladen. Die eineinhalb Tage waren wieder einmal viel zu kurz, um alle die Erinnerungen dieser 40-jährigen Verbundenheit aufleben zu lassen. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen…
An dieser Stelle möchten sich die Veranstalter ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Der offizielle Teil nahm nur wenig Raum ein, ansonsten wurde kräftig gefeiert. Von links nach rechts: Ortsbürgermeister Volker Feldpausch, Andreas Strobel, Johann Graile, Thorsten Schneider und Jürgen Fachinger